PROF. DR. DIPL. ING. ARCH. GEORG KOHLMAIER

Georg Kohlmaier, aufgewachsen in Graz, Österreich, studierte Architektur an der TU Wien mit dem Abschluss zum Diplomingenieur. 1981 promovierte er auf dem Gebiet der Ingenieurswissenschaft an der TU Dortmund. 1990 wurde er zum Professor für Entwurf und Konstruktion an der TFH in Berlin ernannt.

Er begann seine berufliche Laufbahn im Architekturbüro „Lods – Beauclair – Dupont“ in Paris als Projektleiter. Hier erhielt er ein umfassendes Aufgabenfeld im Gebiet des Städtebaues. 1970 gründete er in Berlin das Institut für Entwurfs- und Konstruktionsmethodik mit Barna von Sartory. Schwerpunkte seiner theoretischen und praktischen Arbeit waren das Bauen als ein innovativer Prozess, der die modernsten Produktionsmethoden nutzt. Ein Spezialgebiet seiner Forschung und Planung ist das industrielle Bauen und die Transparenz in der Architektur. 1981 veröffentlichte er das Standardwerk „Das Glashaus“, Prestel Verlag München. Während eines zweijährigen Aufenthalts in Rom 1983 – 85 beschäftigte er sich im Auftrag des Max–Planck Institutes intensiv mit der Thematik des Denkmalschutzes. 1990 erhielt er einen Ruf zum Professor für Entwurf und Baukonstruktion an die TFH Berlin.

Schwerpunkt seiner Tätigkeit ist die Realisierung von Bauwerken komplexer Bauart vom Ursprung der Idee bis zur Entwicklung des kleinsten Details, wobei zukunftsorientiertes Bauen im Zentrum stehen.

Als Mitinhaber des Architektur- und Sachverständigenbüros K+B ist er für innovativen Entwurf und technisch ausgereifte Konstruktion der Projekte verantwortlich.